Banner
Banner
Banner
Banner
Banner



Sogar die preisgünstige Verpflegung unterwegs wird dem Elsassbesucher schmackhaft gemacht. In den kleinen kopfsteingepflasterten Gassen gibt es gute Brezel, Guglhupf („Kougelhopf“), andere Bäckereispezialitäten und dutzende Brotsorten, Quiches oder Flammkuchen oft auf Schritt und Tritt. Die Dichte an Delikatessenläden mit Käse- und Fleischspezialitäten ist hoch. Die einfacheren und rustikaleren Restaurants heißen „Winstub“, wobei das noch lange nicht heißt, das da auch einfach gekocht wird.

Die liebevolle Verfeinerung der Deftigkeit, könnte man zum elsässischen Essen sagen. Auch im Gourmetlokal liegt viel am Teller, man wird satt. Ordentlich Butter und Obers soll dabei sein, oft auch Sauerkraut (Choucroute), das nach seiner mehrstündigen Zubereitung aber viel eleganter schmeckt als das unsrige. Seine Kombination mit Kartoffeln und dreierlei Fisch auf einem Teller ist vorerst gewöhnungsbedürftig, aber gelebter Alltag. Bei Schnecken (früher eine Wiener Arme-Leute-Küche) oder Gänsestopfleber springen manche Menschen wie von der Tarantel gestochen auf – hier muss man sagen „chacun à son goût“. Beim Käseteller zum Dessert teilt der Restaurantleiter gerne mit, welcher der duftenden Münsterkäse als letzter gegessen werden sollte – und das hat dann auch seinen Grund.

Im quirligen Obernai sind wir schon am Rand der Sauerkrautebene und bald in Straßburg. Die mittelalterliche Stadtmauer von Obernai kann man mit dem E-Bike schön befahren, andere Touren führen in die Weinberge oder auf den Odilienberg. Die elsässische Hauptstadt Strasbourg schließlich ist eine eigene Reisestory. Hat man nur einen knappen Tag Zeit, so gehört die recht atemberaubende Besteigung des 142 Meter hohen Münsters dazu sowie eine umfangreiche und informative Bootsrundfahrt in den verzweigten Armen des Flüsschens Ill. Dann kennt man schon sehr viel. Es ist sehr schön. Wir verstehen jetzt jeden EU-Politiker, der hier ins Europäische Parlament geht und ein Büro mit Infrastruktur hat – der will nie wieder weg von da. Kann man wirklich gut verstehen.


LA CITÉ DEL’AUTOMOBILE: DIE COLLECTION SCHLUMPF
Zu Ehren des Automobils: Auch wenn man kein Autofan oder Oldtimerspezialist ist – der Besuch des faszinerenden „Schlumpf-Museums“ in Mulhouse (Mülhausen) ist schlicht überwältigend. Auf 20.000 Quadratmetern befinden sich unter den 400 Veteranen 87 Bugattis; der kostspieligste Oldie (ein Mercedes Silberpfeil W 154) hat einen Wert von 30 Millionen Euro. Die Fabrikanten Fritz und Hans Schlumpf hinterließen 1977 unter obskuren Umständen ein kaputtes Textilimperium und das wertvollste Automuseum der Welt, das heute von einem öffentlichen Trägerverein betrieben wird. 2006 renoviert, gibt es nun auch eine Erlebniswelt mit Simulatoren und Mitmach-Elementen sowie große Plasmabildschirme mit 28 Filmen. 15 rue de l’Epée, 68100 Mulhouse, Tel.: 0033/389/33 23 23; www.citedelautomobile.com

Cité de l’Automobile Collection SchlumpfCité de l’Automobile Collection SchlumpfCité de l’Automobile Collection SchlumpfCité de l’Automobile Collection Schlumpf Michael Bernleitner









DAS RAD ZUR REISE: KALKHOFF TASMAN IMPULSE 8R HS
Mit Jahresanfang 2015 rüstete Movelo seine Verleihflotte von E-Bikes der Marke Swiss Flyer (mit Panasonic-Mittelmotor) auf deutsche Kalkhoff Tasman mit Impulse-Antrieb. Unser erster Eindruck: Optisch unspektakulär, aber unkompliziert und stabil. Zu den sehr wirkungsvollen Magura-Felgenbremsen gibt es eine zusätzliche Rücktrittbremse in der Achtgang-Shimano-Nabenschaltung. Die automatische Tretkraftunterbrechung ist eine kleine Komforterweiterung. Bei ordentlichem Treten unterstützt der dreistufige Impulse wie eine Rakete, bei geringer Fußkraft ist die Unterstützung aber viel schwächer als beim Bosch-Antrieb und besonders bergauf dementsprechend gewöhnungsbedürftig. Mit 520 Wattstunden Strominhalt ist der Akku für Pedelec-Verhältnisse sehr groß. Mit der Schnellverstellung von Sattel und Vorbau kann das neue Movelo-E-Bike rasch an die persönliche Sitzhaltung angepasst werden; www.movelo.com; www.kalkhoff-bikes.com

Kalkhoff Tasman ImpulseKalkhoff Tasman ImpulseKalkhoff Tasman ImpulseKalkhoff Tasman Impulse









tripptipp gruen

GUT WOHNEN & GUT SCHLAFEN
Restaurant Winstub du ChambardVom Zeltplatz über Bauernhofzimmer bis zur Luxusherberge wird alles geboten. Hier zwei erprobte Adressen: Das Hôtel les Remparts ist ein sehr gepflegtes, preiswürdiges Haus, das sich optimal als Ausgangspunkt für Fahrten entlang der Weinstraße anbietet. Die Doppelzimmerpreise liegen zwischen 70 und 100 Euro (zuzüglich Frühstück pro Person 10 Euro). 4 rue de la Flieh; 68240 Kaysersberg, Tel.: 0033/389/47 12 12; www.lesremparts.com. Es gehört zu einer sehr aktiven Vereinigung von Hotels, die verschiedene Formen von Wandern und Radfahren ohne Gepäck anbieten (bei mehrtägigen Touren wird das Gepäck direkt zur nächsten Unterkunft weitergeleitet); www.horizons-alsace.com. Rad-Touristen werden auch von Les Hôtels Cyclhotel umworben; www.alsace-cyclhotel.eu
Wem übertriebene Sparsamkeit ein Gräuel ist, der ist im stilvollen Hôtel Restaurant A la Cour d’Alsace im Herz von Obernai bestens umsorgt. Schöner Spa-Bereich, die Preise für die großzügigen Doppelzimmer liegen zwischen 150 und 270 Euro, 3 rue de Gail, 67210 Obernai, Tel.: 0033/388/95 07; www.cour-alsace.com


GUT ESSEN & GUT TRINKEN
Die Dichte an hervorragenden Restaurants und Weinstuben aller Preislagen ist im Elsass enorm hoch, hier einige empfehlenswerte Adressen: Hohe Küche und Elsässisch-Bodenständiges direkt an der Weinstraße wird in der Hostellerie Schwendi serviert, 2 place Schwendi, 68240 Kientzheim, Tel.: 33/389/47 30 50; www.schwendi.fr. Im vom Sternekoch Olivier Nasti geführten Restaurant/Winstub du Chambard kann man sich zwischen dem eleganten Zweisterne-Restaurant und der rustikalen Weinstube entscheiden, in der nicht minder gut gekocht wird. 9-13 rue du Général de Gaulle, 68240 Kaysersberg, Tel.: 0033/389/47 10 17; www.lechambard.fr. Die Adresse des Feinschmeckerrestaurants und der Weinstube im Hôtel A la Cour d’Alsace steht in der Hotel-Rubrik.


ELSASS & E-BIKES
Movelo AlsaceQualitätvolle Kalkhoff-Elektrofahrräder kann man – neben Hotels und Campingplätzen – direkt (oder per Internet beziehungsweise App) bei den lokalen Tourismusbüros bestellen und abholen, die eng mit dem Movelo-Konzept verbunden sind. Die Preise sind 13 Euro für den halben Tag und 20 Euro für Ganztagesmiete, außerdem gibt es Komplettpakete inklusive Hotelunterkunft. Office de Tourisme in Kaysersberg, 39 rue du Général de Gaulle, 68240 Kaysersberg, Tel.: 0033/389/78 22 78, www.kaysersberg.com, oder Office de Tourisme in Obernai,  Place du Beffroi, 67210 Obernai, Tel.: 0033/388/95 02 98; www.tourisme-obernai.fr
Nützliche Internet-Infos sind La Route des Vins d’Alsace (Die elsässische Weinstraße); www.route-des-vins-alsace.com, oder Fernradweg der Weinstraße EV5; www.radfahrenimelsass.de. Alles über das seit mehreren Jahren erfolgreiche Movelo-Konzept findet man auf www.moveloalsace.fr und www.movelo.com. E-Mountainbikes kann man bei Bike Air mieten; http://bikeair.fr


AUSFLÜGE & ATTRAKTIONEN
In so gut wie jedem elsässischem Dorf oder Stadt lohnt es sich, eine mehrstündige Besichtigungstour einzuplanen. Weil das aber den Zeitplan einer Rundreise sprengt, sollte man Les Ateliers de la Seigneurie in Andlau besuchen: In einem Renaissance-Haus aus 1582 sind die markantesten elsässischen Handwerkstechniken von gestern und heute ausgestellt, die Schwerpunkte liegen auf Weinbau, Bautechnik und Religion. Place de l’Hôtel de Ville, 67140 Andlau; Tel.: 0033/388/08 65 27; www.lesateliersdelaseigneurie.eu


GUT FLIEGEN & GUT FAHREN
MEL Location KolbsheimDas Elsass ist viel näher als man denkt: Der Flug von Wien nach Basel (direkt an der französischen Grenze) dauert nur eineinhalb Stunden, bei rechtzeitiger Buchung bekommt man bei Austrian Airlines das Redticket ab zirka 250 Euro für den Hin- und Rückflug; www.austrian.com. Will man nach Strassburg, führen die meisten Flüge über den Zwischenstopp Frankfurt.
Ein Mietauto haben wir über die Agentur MEL Location bestellt: Aus über 140 Typen, vom Kompaktauto über Geländefahrzeuge bis zu Großraum-Vans bekommt man hier das passende Fahrzeug. Preisbeispiel für einen Mercedes C220 Break ist 115 Euro pro Tag. 18 rue de Breuschwickersheim, 67120 Kolbsheim, Tel.: 0033/388/59 56 57; www.mel-auto.com
Elsass Karten

LITERATUR & KARTEN
Wie so gut wie alle Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag ist auch „Elsass“ von Antje und Gunther Schwab eine optimale Balance aus Gewicht, Größe, Seitenanzahl und hochwertiger, absolut aktueller Insiderinformation. Die besten Hotels, Restaurants und Winzer findet man hier, aber auch prägnant formulierte kulturelle und geschichtliche Details. Um 22,60 Euro; www.michael-mueller-verlag.de
Dem Führer liegt eine sehr praktische Übersichtskarte 1:300.000 bei, in der alle Verkehrswege verzeichnet sind und mit der man bestens das Auslangen findet. Zahlreiche Fahrradkarten erhält man kostenfrei über Atout France und in den regionalen Fremdenverkehrsbüros.


INFOS & WWW
Die Französische Zentrale für Tourismus in Österreich heißt Atout France und ist gerne mit Infomaterial bei der Reiseplanung ins Elsass behilflich. Prinz-Eugen-Straße 72/2/2.3, 1040 Wien, Tel. : 01/503 28 92; www.rendezvousenfrance.com und www.atout-france.fr. Weitere nützliche französische Webseiten sind www.haute-alsacetourisme.com und www.tourisme-alsace.com.
Hier die Adressen von zwei Fremdenverkehrsbüros, falls man vor Ort Unterstützung benötigt: Office de Tourisme in Colmar, 32 Cours Sainte Anne, 68000 Colmar, Tel.: 33/38920 68 92; www.ot-colmar.fr. Office de Tourisme in Strassburg, Place de la Cathédrale, 67000 Strasbourg; Tel.: 0033/388/52 28 25; www.otstrasbourg.fr



Diesen Bericht als E-Paper gratis downloaden pdf
 





FINDE ICH GUT
Facebook! Mister-Wong! Twitter! Del.icio.us! StumbleUpon! Netscape! Google! Furl! Yahoo! Diigo! Technorati! Smarking! Netvouz! MySpace! Live! Joomla Free PHP