Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner



LANDPARTIE 25

SEGWAY-TOUR IN STEIN/WACHAU

Text & Fotos: M. Bernleitner
 

STROM AN DER DONAU

Auf dem berühmten elektrischen Stehroller erforschen wir das malerische Stein an der Donau und machen einen Abstecher in die Wachauer Weinberge


Segway-Tour Wachau
 
 

Was im Rahmen
der „E-Mobilität Wachau“ vor fünf Jahren als beherztes touristisches Experiment mit ungewissem Ausgang begonnen hat, ist mittlerweile eine Erfolgsgeschichte. Sozusagen ein Leuchtturm als Symbol für die Segnungen der Elektrizität für Freizeit und Fremdenverkehr. Thorsten Busch, Betreiber des Restaurant-Strandcafés in Spitz, kaufte sich eine Flotte von geländetauglichen x2-Segways und bot geführte Touren durch die Spitzer Weingärten an, bis hinauf zu einem der beliebtesten Panoramapunkte der Wachau, dem Roten Tor (siehe auch Landpartie 14 in „motomobil“-Folge 012 und auf www.motomobil.at).

Aus dem guten Dutzend Offroad-Stehrollern ist mittlerweile ein Fuhrpark von 29 Segways geworden. Zehn davon sind klassische i2-Modelle mit Asphaltbereifung, ideal für elektrische Stadtbefahrungen. Und aus dem Spitzer Weingartenausflug zum Gut von Winzer Karl Lagler wurde ein ausgefeiltes Programm von sechs verschiedenen Themenfahrten. Unter anderem: hinauf zur Ruine Aggstein, rund um Dürnstein, die Erkundung der Altstadt von Krems-Stein.

Route Segway-Tour in Stein
Die Route: Landschafts- und Kulturgenuss
in zweieinhalb intensiven Stunden
Segway-Tour Wachau
Blick auf die Frauenbergkirche und
die Pfarrkirche Sankt Nikolaus
 
Segway-Tour Wachau
Genussvolle Fahrt durch das
märchenhafte Reisperbachtal
Segway-Tour Wachau
Barockbaumeister Jakob Prandtauer
hat sich in der Wachau überall verewigt
 

Besonders die Tour sechs, „Stadt- und Naturtour Stein“, scheint eine besonders feine Mischung aus Kultur, Historie und Landschaftserlebnis zu sein. Los geht’s beim Eingang zum Kremser Karikaturmuseum, wo genügend Platz für eine Einweisung in die Bedienung des Segways zur Verfügung steht. Herr Thorsten Busch, den wir schon in Spitz als sehr geduldig und einfühlsam erlebt haben, macht das auch hier höchst fundiert. Es ist natürlich in seinem ureigenen Interesse, dass die Reiseteilnehmer ihren Untersatz möglichst sicher beherrschen – und nach Möglichkeit regelmäßige Gäste in der Wachau werden.

Das Segwayfahren ist leicht und schnell zu erlernen – doch es bleibt genügend Spielraum für Übermut, Selbstüberschätzung und Experimente an den Grenzen der Fahrdynamik. Herr Busch erzählt uns, dass auch in den letzten Jahren größere Kalamitäten und Blessuren ausgeblieben sind. Gibt es wirklich manchmal verhaltensoriginelle Teilnehmer, die sich oder andere gefährden, wird ihnen kurzerhand der Saft abgedreht und der Segway weggenommen.

Segway-Tour Wachau
Naturerlebnis nur ein paar Rad-
umdrehungen von der Stadt entfernt
Segway-Tour Wachau
Sorgfältige Einschulung
in Krems
 
Segway-Tour Wachau
Über Steinspreng
wieder retour
Segway-Tour Wachau
Schöne Aussichten
am Schreckberg
 

Über die Steiner Landstraße kommen wir ins historische Herz der früheren Kremser Schwesterstadt, die mittlerweile ein Kremser Stadtteil geworden ist. Ein sehr ruhiger und angenehmer Stadtteil. Es gibt malerische Gassen und romantische Winkel, Herr Busch kennt auch die verschwiegenen Innenhöfe der herrschaftlichen Patrizierhäuser und weiß unterhaltsame Geschichten darüber zu erzählen. Verzierte Portale und zahlreiche Erker zeugen von der Geschichte Steins als wohlhabendes Handelszentrum.

Einige Gassen und Wege bergauf, und wir sind in der Steiner Kellergasse, wo die Stimmung ländlich und noch entspannter wird.  Rebentor (ein Stadtmauerrest aus dem 15. Jahrhundert) und Felsenbrunnen sind Fixpunkte einer Steiner Stadtbesichtigung. Sehr eindrucksvoll ist der Blick von der Frauenbergkirche auf die darunter liegende Pfarrkirche Sankt Nikolaus, dessen markanter Turm von Barockbaumeister Jakob Prandtauer gestaltet wurde, der von Göttweig bis Melk überall in der Wachau seine Spuren hinterlassen hat.

Die entschleunigte Verkehrssituation in Stein ist wie geschaffen für die lautlose Fortbewegung mit dem Segway. Sehr auffallend ist auch die Freundlichkeit, ja sogar Herzlichkeit, mit der die Bewohner und die wenigen Autofahrer den Segway-Touristen entgegenkommen. Tourguide Thorsten Busch ist freilich darauf bedacht, den Anrainern in den schmalen Gassen immer den Vortritt zu geben – Zeit ist genug, eine Segway-Ausfahrt dient vor allem der Erholung.

Auf dem Kiesweg durch das märchenhafte Reisperbachtal fahren wir an der Hubertushütte vorbei nach Egelsee – hier ist schon richtiges Land, wir sind im Waldviertel. Ein Blick von der vor wenigen Jahren schön renovierten Donauwarte lohnt sich – man muss aber die Segways absperren und die letzten paar hundert Meter marschieren, das Fahren bis zur Aussichtswarte ist nicht gestattet. Wunderbaren Panoramablick auf Stift Göttweig, auf Mautern und auf das Wachauer Südufer bekommen wir dann aber auch am Schreckberg in den Weingärten oberhalb Steins. Die Runde beschließen wir über Steinspreng, wieder mit der Frauenbergkirche und der Pfarrkirche Sankt Nikola als Orientierungshilfe.

Wie bereits erwähnt: Segwayfahren kann sehr entspannend sein – besonders in der Wachau. Das nächste Mal in Dürnstein?

Segway Hubertushütte
Auf idyllischen
Wegen nach Egelsee
Segway-Tour Wachau
Kleine Pause bei
der Hubertushütte
 


tripptipp gruen


GUT WOHNEN & GUT SCHLAFEN
Sehr zentral zwischen Stein und Krems liegt das legere Lifestyle-Hotel Arte Hotel Krems. Das Doppelzimmer für zwei Personen inklusive Frühstück kostet 169 Euro, Dr.-Karl-Dorrek-Straße 23, 3500, Tel.: 02732/711 23; www.arte-hotel.at

Das Hotel Unter den Linden mit seinen gepflegten Landhauszimmern ist ein charmanter Familienbetrieb mit über 100-jähriger Tradition im Herzen von Krems, in Fußweite zu Kunsthalle und Karikaturmuseum. Das Doppelzimmer für zwei Personen inklusive Frühstück gibt es ab 80 Euro, Schillerstraße 5, 3500 Krems, Tel.: 02732/821 15; www.udl.at

GUT ESSEN & GUT TRINKEN

Niederösterreichische WirtshauskulturDas Wellen.Spiel gleich beim Schiffsanlegeplatz Krems-Stein ist Restaurant, Café, Lounge und Vinothek mit Urlaubsstimmung. Es ist mittlerweile in aller Munde, weil es hier ganz einfach gut schmeckt. Welterbeplatz 1, 3500 Krems an der Donau, Tel.: 02732/750 55; www.wellenspiel.at

Der weltgereiste Waldviertler Spitzenkoch Charly Teuschl hatte in seinem Late in Stein immer höchst zufriedene Gäste, seit 2013 bekocht er erfolgreich das ausgezeichnete Restaurant Late im Kloster Und. Undstraße 6, 3504 Krems, Tel.: 02732/747 45; www.late.at oder www.late.at/cms/kloster-und

Konditorei Hagmann KremsDas noch junge Café-Bar-Restaurant 2Stein im Kremser Campus West nennt sich „Charakterlokal“ – unkonventionell, gemütlich, schräg und leistbares gutes Essen von heimisch-traditionell über mediterran bis asiatisch und vegan. Dr.-Karl-Dorrek-Straße 23, 3500 Krems an der Donau; Tel.: 02732/716 15; www.2stein.at

Ulli Amon-Jell ist als Fernsehköchin und ehemalige Leiterin der Niederösterreichischen Wirtshauskultur bekannt, ihr Gasthaus Jell in der historischen Kremser Oberstadt ist der Klassiker für bodenständige Gerichte mit frischem Pep. Hoher Markt 8, 3500, Tel.: 02732/823 45; www.amon-jell.at

Die alteingesessene Café-Konditorei Hagmann in der Kremser Fußgängerzone ist unwiderstehlicher Magnet für Liebhaber von Eisspezialitäten, hochwertiger hausgemachter Schokolade und Pralinen. Untere Landstraße 8, 3500 Krems, Tel.: 02732/831 67; www.hagmann.co.at

Der Heurige des Weinguts Hamböck in der Steiner Altstadt lockt mit seiner lauschigen Terrasse; außer Traubenprodukten gibt es auch alle Marillenspezialitäten, die man in der Wachau gewohnt ist – und dazu noch einen speziellen Marillenwein. Steiner Kellergasse 31, 3500 Krems, Tel.: 02732/845 68, www.hwh-web.at


SEGWAY-TOUREN & WACHAU
Der Wachauer Segway-Tourveranstalter hat seine Zentrale im Terrassenrestaurant-Strandcafé Spitz von Thorsten Busch, 29 Segways warten hier auf ihre Besteigung. Sechs geführte Touren von Spitz über Aggstein und Dürnstein bis Stein-Egelsee sind im Angebot, die Fahrten dauern zwei bis drei Stunden und kosten 65 Euro; auf Wunsch gibt es eine vorherige Einschulung um zehn Euro. Donaulände 7, 3620 Spitz, Tel.: 0676/670 47 76; www.segway-wachau.at

Bei den beiden Steiner Touren findet die Segway-Einweisung direkt bei der Abfahrt beim Kremser Karikaturmuseum statt, das 2015 die vielbesuchte Mordillo-Ausstellung beherbergte. 2016 gibt es unter anderem seit Jänner eine Sonderschau über „Das Auto im Comic und in der Karikatur“ und ab 28. Februar eine Ausstellung mit Karikaturen von Gerhard Haderer. Steiner Landstraße 3a, 3500 Krems-Stein, Tel.: 02732/908 020, www.karikaturmuseum.at


INFOS & WWW
Wachau Magazin 2016
Das neue Wachau Magazin 2016
kann man HIER kostenfrei
bestellen

Die Donau Niederösterreich Tourismus GmbH versendet Wachau-Informationen und Zimmernachweise, Schlossgasse 3, 3620 Spitz, Tel.: 02713/300 60 60; www.donau.com. Direkt zur Regional-Webseite (mit vielen Infos über Krems und Stein) kommt man unter www.krems.info. Umfangreiche und wertvolle Tipps stehen in „Wachau, Wald- und Weinviertel“ von Barbara Reiter und Michael Wistuba aus dem Michael Müller Verlag, 16,90 Euro; www.michael-mueller-verlag.de

Ein Füllhorn an sorgfältig recherchierten kulturellen und kulinarischen Nachrichten ist immer das seit 20 Jahren jährlich erscheinende schöne Wachau Magazin, das kostenfrei in vielen Hotels, Restaurants und Tourismusbetrieben aufliegt. Die Jubiläumsausgabe (118 Seiten, mit Booklet „Eine Auswahl bester Adressen) erscheint Mitte Februar 2016. Sie kann dann auch über www.art-redaktionsteam.at kostenlos bezogen oder online durchgeblättert werden, Tel.: 0662/822 127.
 


Diesen Bericht als E-Paper gratis downloaden pdf
 





FINDE ICH GUT
Facebook! Mister-Wong! Twitter! Del.icio.us! StumbleUpon! Netscape! Google! Furl! Yahoo! Diigo! Technorati! Smarking! Netvouz! MySpace! Live! Joomla Free PHP