Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Wie erwartet gibt die Bremsanlage souveränes Bremsgefühl und passt perfekt zum stabilen Chassis mit seinen gut gedämpften Federelementen: Druckpunkt, Dosierbarkeit und Wirkung könnten nicht besser sein, ein Vorderradtauchen bei harten Bremsungen ist kaum störend. Die Handlichkeit der New Beverly kommt weniger vom 165-Kilo-Trockengewicht als von der entspannten und geräumigen Sitzposition, die gute Lenkkontrolle ermöglicht und auch für Fahrer mit Einmeterneunzig noch gut passt. Wobei ein wesentliches Highlight noch kommt. Der spurtstarke Vortrieb ist ja eines der Argumente für die 300er-Klasse, die Beverly macht hier eine glänzende Figur: Manche Vespa-GTS-300-Besitzer wird’s vielleicht nicht freuen, aber der gleiche vierventilige Quasar-Motor mit seinen 16,3 kW (22,2 PS) geht in der Beverly um ein spürbares Alzerl noch kerniger und resoluter zur Sache. Die technischen Interna, auch Verdichtung und Steuerzeiten, haben sich nicht geändert, daher orten wir die Ursachen für das Muskelspiel in der neuen größeren Ansaugbox, dem größeren Auspufftopf und der – dem 14er-Hinterrad angepassten – Antriebsschwinge, deren Variomatik optimal abgestimmt ist.

Damit ist die Zielgruppe des neuen Piaggio-Hoffnungsträgers klar: Einmal Leute, die in einem Roller mehr sehen als einen willigen, billigen Lastesel und die damit auch gut angezogen sein wollen. Und natürlich Personen, deren tägliche Fahrtstrecke ruhig ein bisschen länger sein darf, die die Fahrwerkseigenschaften eines Großradrollers schätzen, ebenso die Leistungsreserven eines 300ers. Mit einem Preis von 4890 Euro ordnet sich der Piaggio sehr attraktiv ins Preisgefüge ein.

PIAGGIO NEW BEVERLY 125  - DIE GRÖSSERE KLEINE

PIAGGIO NEW BEVERLY 125 - DIE GRÖSSERE KLEINE

Bis auf den Achtellitermotor mit 124 Kubik Hubraum bekommt man um 4199 Euro die gleichen Beverly-Qualitäten wie bei der 300er. Dadurch wird diese Variante besonders für B-Führerscheinbesitzer interessant, die ohne großen Prüfungsaufwand Roller fahren wollen und denen Premium-Fahrwerk und Premium-Ausstattung wichtige Eigenschaften sind. Der Aufpreis zu deutlich schlechter ausgestatteten 125ern ist recht gering.
Piaggio unterstützt den Führungsanspruch der Beverly 125, indem man dem Motor die gesetzlich erlaubte Höchstleistung von 11 kW (15 PS) spendiert hat – man darf mindestens gleich gute Fahrleistungen wie von kleineren (und leichteren) Rollern mit 8 oder 9 kW Leistung erwarten.

modellbeschreibung

Die senkrechte Chromblende an der Frontschürze soll eine Krawatte symbolisieren? Na gut

Die senkrechte Chromblende an der Frontschürze soll eine
Krawatte symbolisieren? Na gut

ROLLER-DATEN
PIAGGIO NEW BEVERLY 300
MOTOR: 1-Zyl.-4-Takt, flüssig gekühlt, SOHC, 4 Ventile, EFI
HUBRAUM: 278 ccm
DREHMOMENT: 23 Nm bei 5750/min
GETRIEBE: autom. Kupplung, stufenlose Variomatik
FAHRWERK: Doppelschleifen-Stahlrahmen
AUFHÄNGUNG vo/hi: Telegabel 35 mm, Stereofederbeine
RADSTAND: 1535 mm
FEDERWEG vo/hi: 90/81 mm
BEREIFUNG vo/hi: Michelin City Grip 110/70-16, 140/70-14
BREMSEN vo/hi : Scheibe 300 mm, Scheibe 240 mm
SITZHÖHE: 790 mm
TANKINHALT: 12,5 l
TROCKENGEWICHT: 165 kg
SPITZE: 120 km/h
VERBRAUCH (WERKSANGABE)    : 3,4 l/100 km
EXTRAS: Topcase 36 l, Topcase 48 l,
Flyscreen, Windschild, Beinschutzdecke, Abdeckplane,
Diebstahlschutz
PREIS: 4890,–
   
VERTRIEB/INFO: www.faber.at, www.piaggio.com
Diesen Bericht als E-Paper downloaden pdf



FINDE ICH GUT
Facebook! Mister-Wong! Twitter! Del.icio.us! StumbleUpon! Netscape! Google! Furl! Yahoo! Diigo! Technorati! Smarking! Netvouz! MySpace! Live! Joomla Free PHP