Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

NEUE KONZEPTE

PIAGGIO MP3 500 LT ABS/ASR NEU AB SOMMER 2014


Text: Redaktion
Fotos: Piaggio
 

MP3 ZIEHT BLANK

Weit mehr als ein Facelifting: Der mit dem B-Führerschein fahrbare erfolgreiche Dreirad-Schwenker rüstet sich gegen die neue Konkurrenz aus Europa und aus Japan

009 PiaggioMP3 500 LT kl


Nicht nur das Kleid wurde neu gefaltet und gebügelt, auch das Darunter ist in weiten Teilen erneuert. Der Hauptrahmen aus Stahlrohr wurde komplett neu konstruiert – bei höherer Steifigkeit erlaubt er großzügigere Platzverhältnisse für Fahrer und Passagier, außerdem ermöglicht er mehr Sitzbank-Gepäckraum: Die 50 Liter Volumen verschlagen einem nicht die Sprache (Suzuki Burgman 400: 68 Liter), aber sie sind nahezu geometrisch ideal rechteckig geformt. Dadurch lässt sich jeder Winkel optimal ausnutzen und es passen zwei Vollvisierhelme hinein. Den bisher gewohnten zweiten Zugang über eine zusätzliche Heckklappe gibt es nicht mehr, das neue MP3-Bürzel erscheint jetzt in stromlinienförmigem Gran-Turismo-Design ähnlich wie die X10-Maxiroller-Baureihe.

HIER GEHT’S ZUM ERSTEN „MOTOMOBIL“-FAHRBERICHT DES NEUEN PIAGGIO MP3 500 ABS/ASR

Während die patentierte Vorderrad-Kinematik gleich bleibt, ebenso der Sperrmechanismus der Schwenk-Konstruktion (man kann den MP3 auch ohne Seiten- oder Hauptständer sicher abstellen), rollt das neue Modell vorne auf 13-Zoll-Rädern statt auf 12-Zöllern wie bisher. Auf schlechtem Straßenbelag ist das natürlich komfortabler, hinten bleibt es bei 14 Zoll. Auch von der neuen Bremsanlage darf man sich einiges erwarten: Der vordere Bremsscheibendurchmesser wurde von 240 auf 258 Millimeter vergrößert, außerdem kommen erstmals im MP3 ABS und Traktionskontrolle zum Einsatz. Neben der „Kurvenfestigkeit“ und Fahrstabilität durch die Dreirad-Technologie wird jetzt also eine weitere Sicherheitsebene eingezogen, was den MP3 noch mehr als bisher für den Ganzjahreseinsatz empfiehlt. Die Elektronik von ABS/ASR ermöglicht auch die Aufrüstung mit der aus dem Piaggio X10 und der neuen Vespa GTS 300 ABS bekannten PMP („Piaggio Multimedia Platform"), mit der sich ein Bündel an Infos über das Handy-Display abrufen lässt.

Der 493-Kubik-OHC-Einzylinder mit Doppelzündung bleibt nur in seinem Layout gleich, die Interna wurden stark modifiziert: Es gibt neue Einlasskanäle und reibungsmindernde Maßnahmen wie Rollenkipphebel. Außerdem erlaubt die seilzuglose Fly-by-Wire-Gasgriffsteuerung zwei Betriebsmodi, die über einen Zusatzdruck auf den Starterknopf abrufbar sind, nämlich „Standard“ und „Eco“. Der neue Antriebstrang soll im unteren Drehzahlbereich drehmomentstärker sein; außerdem sparsamer; zusätzlich soll er geräuschärmer und seidiger laufen. Besonders in seinen Anfangsjahren war der Piaggio-Halbliter-Single ja eher ein rauer Geselle. Auch auf die neue Abstimmung der Variomatik und der automatischen Kupplung darf man gespannt sein – die 29,5 kW (40 PS) sind wahrscheinlich mehr präsent als bisher.

Die Aufrüstung mit Design, Komfort, Sicherheit und Technologie hat ihren Preis: Nach Österreich kommen ab Juli 2014 die Piaggio-Varianten „MP3 500 Business“ (elegant und distinguiert) und „MP3 500 Sport“ (mit dynamischen Akzenten) – der Einführungspreis wird bei knapp 10.000 Euro liegen. Natürlich scheint irgendwann einmal auch ein Piaggio MP3 350 mit dem modernsten Motor aus dem Piaggio-Konzern als logisch – ist aber derzeit nicht in Sicht, sondern vorerst ab dem heurigen Sommer eine 300er-Variante mit dem mittlerweile betagten Quasar-Motor für einige ausgesuchte europäische Länder. Ein erster Test des neuen Halbliter-MP3 erscheint in „motomobil“ Folge 017 (ab Anfang Juli in der Trafik).

010 PiaggioMP3 500 LT kl
Die mittlerweile sehr vertraute
Erscheinung bleibt weitgehend gleich,
aber die Technik ist stark reformiert
011 PiaggioMP3 500 LT kl
Vor allem die Platzverhältnisse
für Fahrer und Beifahrer sind
jetzt noch großzügiger
 
012 PiaggioMP3 500 LT kl
Oberhalb der Instrumente gibt’s ein Handschuhfach
mit USB-Anschluss; ein herkömmliches
12-Volt-Outlet ist unter der Sitzbank
013 PiaggioMP3 500 LT kl
Der MP3 rollt vorne jetzt mit
13-Zoll-Bereifung auf schönen neuen
Fünfspeichen-Felgen; ABS ist auch dabei
 


DER PIAGGIO-WERBEFILM ÜBER DIE NEUE MP3-TECHNIK:





VORSTELLUNG DER PIAGGIO MULTIMEDIA PLATFORM („PMP“), VERSION 2




.


TECHNISCHE DATEN: PIAGGIO MP3 500 LT, MOD. 2014
MOTOR 1-Zyl.-4-Takt, flüssig gekühlt, SOHC, 4 Ventile, EFI
HUBRAUM 493 ccm
LEISTUNG 29,5 kW (40 PS) bei 7250/min
DREHMOMENT 45,5 Nm bei 5250/min
GETRIEBE automat. Kupplung, stufenlose Variomatik
FAHRWERK Doppelschleifen-Stahlrohrrahmen
AUFHÄNGUNG vo/hi Alu-Achsschenkel/Stereofederbeine
RADSTAND 1550 mm
FEDERWEG vo/hi 85 mm/108 mm
BEREIFUNG vo/hi 110/70-13, 140/70-14
BREMSEN vo/hi 2 x Scheibe 258 mm/Scheibe 240 mm, ABS
SITZHÖHE 790 mm
TANKINHALT 12 l
GEWICHT (fahrfertig) n. a.
SPITZE ca. 145 km/h
VERBRAUCH n. a.
PREIS Einführungspreis ca. € 10.000,–
VERTRIEB/INFO www.piaggio.at







































.


FINDE ICH GUT
Facebook! Mister-Wong! Twitter! Del.icio.us! StumbleUpon! Netscape! Google! Furl! Yahoo! Diigo! Technorati! Smarking! Netvouz! MySpace! Live! Joomla Free PHP