Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

E-BIKE-NEWS

SCHACHNER DT800 – E-ROLLER MIT AUTOMATIKGETRIEBE


Text: Redaktion
Fotos: Schachner GmbH

KLEINE SCHALTHILFE

Mit Getriebe kann bei einem Elektromotor das letzte Quäntchen Leistung und Wirtschaftlichkeit herausgeholt werden. Die niederösterreichische Firma Schachner baut in ihren neuen E-Scooter eine Zweigang-Automatik ein


013_Schachner_E-Scooter_kl

Elektrotechniker sind sich einig: Wenn ein E-Motor immer im günstigsten Wirkungsbereich arbeiten darf, lassen sich im Vergleich zum getriebelosen Antrieb noch gut 15 Prozent mehr Höchstgeschwindigkeit (oder bei gleichem Tempo dementsprechend mehr Reichweite) erzielen. Oder auch kräftig verbesserte Bergfähigkeit. Der weit verbreitete Elektroglaube, dass ein Light Electric Vehicle ohne Schaltgetriebe immer rundum glücklich ist, stimmt also nicht ganz.

Franz Schachner aus dem niederösterreichischen Seitenstetten ist österreichischer Elektropionier – seit 1980 erzeugt er erfolgreich Elektrofahrzeuge, auch im Bereich der Windkraft ist das Unternehmen ein gefragter Spezialist. Gemeinsam mit asiatischen Partnerfirmen entwickelte Schachner eine kleine Zweigang-Automatik, die jetzt im neuen 45-km/h-Roller Schachner DT800 erstmals zum Einsatz kommt.

Der 800-Watt-Gleichstrommotor mit 60 Volt Betriebsspannung ist am linken Ausleger der Zweiarm-Hinterradschwinge platziert. Die im selben Gehäuse untergebrachte mechanische Automatik ist gleichzeitig die Übersetzung zum Hinterrad, über Fliehgewichte wird die optimale Motordrehzahl zum Schalten vom ersten in den zweiten Gang gewählt. Mit sparsamen 0,8 kW (1,1 PS) scheint auch ein Mopedroller nicht gerade übermotorisiert – das positive Resultat des automatischen Zweiganggetriebes ist jedoch nach Angaben der Erfinder äußerst beeindruckend: Beschleunigung und Gesamt-Performance des Schachner DT800 sollen einem herkömmlichen Elektroroller mit 2000-Watt-Radnabenmotor ebenbürtig sein.

Die Steigfähigkeit des Schachner-Rollers wird sogar mit höchst beträchtlichen 30 Prozent angegeben: Damit dürfte der DT800 Rekordhalter unter den E-Scootern sein. Unweit des Schachner-Firmengeländes wacht die berühmte Basilika Sonntagberg über das niederösterreichische Mostviertel – der 20-prozentige Anstieg zur Wallfahrtskirche war eine der Teststrecken für den DT und wurde für ihn zur Kinderjause. Auch die legendäre Kärntner Turrach, wo früher die Autokühler kochten, ist mit ihren 23 Prozent am steilsten Stück keine große Herausforderung.

014_Schachner_E-Scooter_kl
Kleiner kompletter E-Roller: Das Topcase
ist serienmäßig; sowohl Seitenständer als
auch Hauptständer sind an Bord
015_Schachner_E-Scooter_kl
Neuartiges Schachner-Konzept: Der 800-Watt-Motor
sitzt an der Hinterradschwinge im gleichen Gehäuse
wie die Zweigang-Automatik


Bei seinen weiteren Features verfolgt der Schachner DT800 die beliebten Roller-Tugenden: Zum Beispiel üppigen Stauraum – zum serienmäßigen Topcase gibt es noch ein geräumiges Helmfach unter der Sitzbank sowie in der Frontverkleidung einen Gepäckhaken. Im Sitzbankstauraum oder im Topcase wird das Ladegerät mitgeführt, das an einer Haushaltssteckdose in fünf bis sechs Stunden eine Komplettladung erledigt. Mit 110 Kilo Gesamtgewicht und 12-Zoll-Bereifung gehört er zu den sehr wendigen Verkehrsteilnehmern.

Der Akku ist schwerpunktmäßig günstig unter dem (mit ebenem Trittbrett) freien Durchstieg platziert. Mit 1300 Wattstunden Energieinhalt erscheint angesichts der stromsparenden Motorisierung eine praxisnahe Reichweite von 60 Kilometern recht plausibel. Die „motomobil“-Redaktion wird in einer der Frühjahrs-Folgen des Magazins dem neuen Schachner-E-Bike testmäßig „auf die Batterie fühlen“. Weil der Verkaufspreis erschwinglich angesiedelt sein soll, gibt es zwei Batterievarianten: mit Blei-Silizium um 2490 Euro, mit Lithium-Akku (50.000 Kilometer Lebensdauer) um 2990 Euro; www.elektrobikes.com

016_Schachner_E-Scooter_kl
Für einen Mopedroller gibt es beim
Schachner DT800 sehr geräumige
Platzverhältnisse und guten Wetterschutz
017_Schachner_E-Scooter_kl
Das automatische Zweiganggetriebe
soll für für außergewöhnliche Bergfähigkeit
und gute Beschleunigung sorgen

TECHNISCHE DATEN: SCHACHNER DT800
Motor: bürstenloser Gleichstrommotor; Spannung: 60 Volt; Leistung: 0,8 kW (1,1 PS); Maximales Drehmoment: n. a.; Fahrwerk: Stahlrahmen, Teleskopgabel, Zweiarm-Hinterradschwinge mit Stereofederbeinen; Bremsen vo/hi: Scheibe/Trommel; Federweg vo/hi: 50 mm/54 mm; Bereifung vo/hi: 120/70-12, 120/70-12; Radstand: 1330 mm; Sitzhöhe: n. a.; Akku: Blei-Silizium oder Lithium-Ionen 1200 Wh; Ladedauer: 5 - 6 h; Max. Reichweite: ca. 60 km; Fahrzeuggewicht: 110 kg; Höchstgeschwindigkeit: 45 - 50 km/h; Steigfähigkeit: 30 %;  Preis: € 2490,– (Blei-Akku) bzw. € 2990,– (Li-Akku); Verkaufsstart: Frühjahr 2013; Vertrieb/Info: Schachner GmbH, www.elektrobikes.com

.


FINDE ICH GUT
Facebook! Mister-Wong! Twitter! Del.icio.us! StumbleUpon! Netscape! Google! Furl! Yahoo! Diigo! Technorati! Smarking! Netvouz! MySpace! Live! Joomla Free PHP