Banner
Banner
Banner
Banner
Banner


e-bike-NEWS

RYNO E-INRADROLLER IST SERIENREIF


Text: Redaktion
Fotos: Ryno Motors
 

PERRY RHODAN SCHAU OBA

Auch Daniel Düsentrieb und sein kleiner Homunkulus hätten ihre Freude daran. Das erstaunliche Light Electric Vehicle direkt aus der Zukunft soll im zweiten Quartal 2014 ausgeliefert werden


007 Ryno E-Bike kl

03_RynoIdeekl
Im Jahr 2006 zeichnete die 13-jährige Tochter von Ryno-
Gründer Chris Hoffmann ein wundersames Einspurgefährt.
Schon wenige Monate später stand  Prototyp Eins auf (s)einem
Rad. So will es die Legende

Seit einigen Jahren geistert das einrädrige Ryno-E-Bike durchs Internet, auch „motomobil“ berichtete im Herbst 2010 darüber. Jetzt ist das elektrische Monowheel serienreif, Ryno-Motors-Gründer Chris Hoffmann nimmt Bestellungen entgegen und sucht über die Firmenwebseite weltweit Händler.

Der Retail-Preis war ursprünglich mit 3500 Dollar geplant, im Lauf der Zeit wurde er später auf 4200 Dollar angepasst. Nun werden exakt 5295 Dollar aufgerufen: Die ersten Geräte sollen in den Vereinigten Staaten im zweiten Quartals 2014 ausschließlich über Händler ausgeliefert werden; Auslandslieferungen sollen gegen Jahresende erfolgen.

Diverse Gyrosensoren, Schwungmassen und die über die vielen Jahre ausgefeilte Software ermöglichen es, dass der Ryno vollständig selbstbalancierend ist. Diverse Vorkehrungen sorgen dafür, dass man weder beim Beschleunigen noch beim Abbremsen das Übergewicht in eine der vier Himmelsrichtungen bekommt.

Zum Basispreis kommt der Ryno mit zwei Bleibatterien nach SLA-Bauweise („Sealed Lead Acid“, auch als Gel-Akku bekannt); LiFePo4-Akkus mit 1000 Ladezyklen kosten Aufpreis.

Die ursprünglich sehr dynamischen Performance-Angaben (50 Kilometer Reichweite, 1,5 Stunden Ladezeit, 40 km/h Spitze) haben nun den Boden der Tatsachen erreicht, hier sind die aktuellen Ryno-Werte: Die Höchstgeschwindigkeit ist auf die in Amerika erlaubten zehn Meilen pro Stunde (16 Stundenkilometer) limitiert, gleichzeitig sank auch die maximale Reichweite auf 16 Kilometer.

014 Ryno E-Bike kl
Der „Parking Bumper“ (in Fahrtrichtung)
dient zum unkomplizierten Abstellen
des Ryno
009 Ryno E-Bike kl
Fit fürs Shopping: Herkömmliche
Fahrradsatteltaschen lassen sich
leicht befestigen
 



Dafür sind die Batterien schnell wechselbar, denn immerhin beträgt die Ladezeit nun sechs Stunden. Das Gewicht des Ryno E-inrads nahm im Lauf der Jahre von 57 Kilo auf 72,5 Kilo zu. Die gute Nachricht ist wiederum, dass die Steigfähigkeit 20 Prozent betragen soll. Und: Man kann praktisch auf dem Teller wenden – so beweglich ist man sonst nur zu Fuß oder mit einem Segway; www.rynomotors.com



02_Rynokl
Das war Prototyp Nummer Zwei. Mittlerweile wurden die Kanten ein bisschen geglättet. Antrieb, Akku und Regelelektronik wurden weiter ausgefeilt
05_RynoPolicekl
Verbrecher fangen mit dem Ryno? Die US-amerikanische Unterwelt zittert bereits wie Espenlaub. Jedenfalls hat die Polizei von Portland, Oregon, so starkes Interesse am Motorsessel bekundet, dass die Erfinder von einem italienischen Designer ein schmuckes Police-Bike entwerfen ließen. Die testenden Officer lobten die Wendigkeit und einfache Handhabe sowie die Möglichkeit, auch in Fahrt zur Waffe greifen zu können

 
Früher Sketch von RYNO Prototyp Eins



KONTAKT:
Ryno Motors Inc.
8770 SW Nimbus Ave
Beaverton, OR 97008, USA
Tel.: 001-503-526-0600
www.rynomotors.com
Früher Sketch von RYNO Prototyp Eins
 
 


FINDE ICH GUT
Facebook! Mister-Wong! Twitter! Del.icio.us! StumbleUpon! Netscape! Google! Furl! Yahoo! Diigo! Technorati! Smarking! Netvouz! MySpace! Live! Joomla Free PHP