Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner


125er-NEWS

NEUE HONDA MSX125 AB JUNI 2016


Text: Redaktion
Fotos: Honda
 

FRISCHMACHER

Das ist der einspurige Jungbrunnen für „Junge und Junggebliebene“


Honda MSX125
 


Bereits seit dem Modell CZ100 aus 1961 hat Honda eine lange, lange Geschichte der Minibikes mit nahezu unüberschaubarer Modellvielfalt, vom Camping-Bike über Bonsai-Offroader bis zur Race-Replika mit Alurahmen (Stichwort „Monkeybikes“, siehe auch „motomobil“-Folge 013 oder www.motomobil.at).

Seit 2013 kennen wir die – schon ein bisschen erwachsen wirkende – Honda MSX125, die mit wendiger 12-Zoll-Bereifung, ultrahandlichen 1200 Millimetern Radstand und komfortabler Doppelsitzbank sogar sehr gut zweipersonentauglich ist. Mit nur 101,7 Kilo Gewicht (samt Betriebsmitteln und vollem 5,5-Liter-Tank) ist die MSX wie die perfekte zweirädrige Verlängerung von Händen und Füßen: der unschlagbare Stadtguerilla (Honda sagt „Mini-Streetfighter“ dazu), um neben der sympathischen Gesamterscheinung auch die martialischen Attribute zu bemühen. Beim Parkplatzbedarf schließlich ist die MSX sogar noch sparsamer als ein Roller mit gleichem Hubraum.

Honda MSX125
Honda MSX125
 

Das im Juni eintreffende 2016er-Modell ist stark facegeliftet – das sind die wichtigsten Neuerungen: Der bisherige tropfenförmige Scheinwerfer weicht einer modernen LED-Doppeleinheit, LED-Licht gibt es auch am Heck; die Sitzbank ist etwas stärker abgestuft und im Soziusbereich höher; Tank und Seitenteile des Bodyworks sind stärker akzentuiert; statt des bisher im Scrambler-Style seitlich hochgezogenen Auspuffs gibt es jetzt einen Schalldämpfer mit Unterflur-Vorkammer und markantem Sport-Endtopf.

Von der 2013er-MSX haben wir noch das absolut unkomplizierte, kurvenharmonische und sichere Fahrverhalten in allerbester Erinnerung, daher darf man den unveränderten Backbone-Stahlrahmen (der den Steuerkopf in direkter Linie mit dem Schwingenlager verbindet), die 33er-USD-Gabel und die Bremsanlage des neuen Modells mit Vorschusslorbeeren bedenken.

Seinen Teil zum Funbike-Fahrspaß trägt der liegende, luftgekühlte OHC-Zweiventilmotor bei, der mit modernen Rollenkipphebeln und reibungsmindernd zur Kurbelwelle seitlich versetzter Zylinderachse genau die geschmeidigen Konstruktionsmerkmale mitbringt, die einen seidigen Lauf und geringen Spritverbrauch begünstigen. Über das Vierganggetriebe können die (nur am Papier schmächtigen) 7,2 kW (10 PS) ungefähr soviel Fahrleistung auf die Straße bringen, wie man es von einem 10 oder 11 kW (14 bis 15 PS) starken Automatikroller gewohnt ist. Man wird mit der MSX ganz sicher nicht der Letzte sein. Der geplante Österreich-Preis der in Thailand produzierten neuen Honda MSX125 soll nach aktuellen Informationen nur unwesentlich über den bisherigen 3290 Euro des Vorgängermodells liegen.

Honda MSX125
Honda MSX125
 
Honda MSX125
Honda MSX125
 


TECHNISCHE DATEN: HONDA MSX125 Modell 2016
Motor: 1-Zyl.-4-Takt, luftgekühlt, SOHC, 2 Ventile, EFI; Hubraum: 124,9 ccm; Leistung: 7,2 kW (10 PS) bei 7000/min; Maximales Drehmoment: 10,9 Nm bei 5500/min; Getriebe: Viergang; Fahrwerk: Backbone-Stahlrahmen, Zweiarm-Stahlkastenprofilschwinge, Zentralfederbein; Telegabel: Upside-down 31 mm; Bereifung vo/hi: 120-70-12/130-70-12; Bremsen vo/hi: Scheibe 220 mm, Doppelkolbenbremszange/Scheibe 190 mm, Einkolbenbremszange; Federweg vo/hi: 100 mm/103 mm; Radstand: 1200 mm; Sitzhöhe: 765 mm; Tankinhalt: 5,5 l; Gewicht vollgetankt: 101,7 kg; Verbrauch: n. a.; Höchstgeschwindigkeit: ca. 100 km/h; Verkaufspreis: voraussichtlich € 3390,– (ab Juni 2016); Vertrieb/Info: www.honda.at



020 HondaMSX125 2016 kl




.





FINDE ICH GUT
Facebook! Mister-Wong! Twitter! Del.icio.us! StumbleUpon! Netscape! Google! Furl! Yahoo! Diigo! Technorati! Smarking! Netvouz! MySpace! Live! Joomla Free PHP