Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

E-BIKE-NEWS

E-BIKE-REKORDE BONNEVILLE 2011


Text: Redaktion
Fotos: www.swigz.com

STROMSPITZEN

Mit gleich acht Geschwindigkeitsrekorden für Elektromotorräder beendet William „Chip“ Yates am Bonneville-Salzsee in Utah seine Rennfahrerkarriere


002_ChipYatesBonneville_2011_kl

316,041 Stundenkilometer Durchschnittsgeschwindigkeit aus zwei Läufen in beide Richtungen, dabei eine erreichte Höchstgeschwindigkeit von 322,926 Stundenkilometer – der Kalifornier William „Chip“ Yates beendet seine kurze, dafür umso steilere E-Racer-Karriere als anerkannt schnellster Mann auf einem Elektromotorrad. Die Ende August 2011 auf den Bonneville Salt Flats aufgestellten Rekorde werden sowohl von der AMA (American Motorcycle Association) als auch von der FIM (Fédération Internationale de Motocyclisme) offiziell registriert; sie gelten für die Motorradklassen unter und über 300 Kilo Gesamtgewicht, jeweils mit und ohne Verkleidung. Bisheriger Rekordhalter der Kategorie unter 300 Kilo war immerhin kein Geringerer als Herr Max Biaggi auf einer von Fabio Fazi gebauten Egraf am süditalienischen Hochgeschwindigkeits-Oval von Nardo – allerdings bereits im Jahr 1994 und daher auch mit „nur“ 164,198 km/h.

Eigentlich trat das swigz.com-Team in Bonneville an, um den erst kürzlich durch das Team von Lightning Motorcycles aufgestellten inoffiziellen E-Temporekord von 347,394 Stundenkilometer anzugreifen. Was mit den unglaublichen 190 kW (258 PS) aus dem wassergekühlten UQM-Technologies-Motor auch durchaus möglich gewesen wäre. Nach dem FIM-Reglement muss jedoch die Rückfahrt in die Gegenrichtung innerhalb von zwei Stunden angetreten werden, was das komplette Aufladen des Battery Packs und damit die volle Leistung vereitelte. Auch sonst waren die Speed Trials in Bonneville 2011 für Chip Yates alles andere als eine surrende Spazierfahrt: In einem der Läufe passierte bei 278 km/h ein Kettenriss; die Messungen mussten immer wieder wegen starker Windböen unterbrochen werden; eine Frontalkollision mit einem Mile Marker bei über 240 Sachen demolierte Chips Sturzhelm und die Motorradverkleidung.

Als 36-jähriger saß William Yates 2007 auf dem Las Vegas Motor Speedway erstmals auf einem Rennmotorrad, dann beschleunigten sich die Dinge „blitzartig“: Mit dem möglicherweise stärksten E-Bike der Welt forderte er die Benzin-Superbikes in den AMA-Rennklassen immer wieder heraus; er war beim Mojave Mile Shootout erfolgreich; bisheriger Höhepunkt war die Aufsehen erregende elektrische Teilnahme beim Pikes Peak International Hill Climb, dem amerikanischen Rennklassiker schlechthin. Ein Youtube-Video über Chip Yates in Bonneville 2011 gibt’s hier

003_ChipYatesBonneville_2011_kl
William „Chip“ Yates verabschiedet seine E-Racer-
Karriere als AMA- und FIM-anerkannter schnellster
Mensch auf einem Elektromotorrad
004_ChipYatesBonneville_2011_kl
Das Elektro-Team am Salzsee: 100er-Sonnenfaktor
und Tarnfarbe-T-Shirts, die Dainese-Lederkombi in
weis(s)er Voraussicht

005_ChipYatesBonneville_2011_kl


FINDE ICH GUT
Facebook! Mister-Wong! Twitter! Del.icio.us! StumbleUpon! Netscape! Google! Furl! Yahoo! Diigo! Technorati! Smarking! Netvouz! MySpace! Live! Joomla Free PHP