Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner


ROLLER-NEWS

DIE VESPA-NEUHEITEN 2019 IM ÜBERBLICK

 
Text: Redaktion
Fotos: Piaggio
 

SCHICK IN SCHALE

Auf, aber auch unter der Haut tut sich bei der kommenden Vespa-GTS-Serie so einiges. Hier ist die kompakte Zusammenschau über alles Wissenswerte

Vespa GTS SuperSport
 
Vespa GTS SuperSport 


Die enorm populäre GTS-Baureihe besteht 2019 aus fünf Modellen: GTS, GTS Touring, GTS Sport, GTS SuperSport und GTS SuperTech. Zusätzlich kommt noch eine im neuen Design überarbeitete Version der Special Edition Vespa 300 Sei Giorni mit Lampe unten. Was auf den allerersten Blick wie eine kleine kosmetische Operation wirkt, ist bei genauer Betrachtung eine recht umfassende Auffrischung, die die seit 2003 (mit der Einführung von GT 125 und GT 200) erfolgreiche Modellfamilie für die nächsten Jahre aktuell halten soll (die letzte größere Änderung fand 2014 statt).

Zunächst die optischen Details: Auffälligste Neuerung ist die Hupenabdeckung an der Frontschürze („Krawatte“, früher auch „Kaskade“), die – wie bei den noch frischen Primavera- und Sprint-Modellen – markante Stilelemente der Vespa 946 einbringt und insgesamt trotzdem die vertraute GTS-Erscheinung weiterführt. Die Vespa-Designer haben mit behutsamen Handgriffen die verschiedenen Fahrzeuglinien quasi miteinander „verheiratet“.

Weitere Änderungen betreffen die Lenkerverkleidung, die Kühlluft-Auslassschlitze im Seitenteil der Frontschürze, die Rückspiegel, und hinten die unteren seitlichen Kunststoffteile der Blechkarosserie. Scheinwerfer (mit Chromring) und Rücklicht sind jetzt komplett auf LED umgestellt. Die GTS mit 300 Kubik Hubraum haben außerdem eine neue Edelstahlblende am Auspufftopf.
Vespa GTS
Vespa GTS
Vespa GTS Touring
Vespa GTS Touring
 

Die zahlreichen Änderungen am 278-Kubik-Motor der 300er-Versionen zielen vor allem auf die Vorbereitung auf die strengen Euro-5-Emissionsbestimmungen ab Verkaufsjahr 2020 ab – der Motor heißt jetzt „300 hpe“: Der Zylinderkopf mit größeren Kanälen ist neu, ebenso der Kolben, weiters die Nockenwelle mit anderen Steuerzeiten und geänderten Ventilerhebungskurven, außerdem die Iridium-Zündkerze sowie die Hochdruck-Injektoren der Einspritzung und die elektronische Blackbox von Marelli.

Der angekündigte kleinere Treibstoffverbrauch des HPE-Motors (nach WMTC unter drei Liter auf hundert Kilometer) erscheint angesichts von Maßnahmen zur Verringerung der inneren Reibung plausibel – auch an der Keilriemen-Variomatik wurde gearbeitet, was sich in ihrer neuen Abdeckung dokumentiert. Eine willkommene Begleiterscheinung ist die Leistungssteigerung auf 17,5 kW (23,8 PS): Das Plus von immerhin knapp 13 Prozent sollte im Fahrbetrieb spürbar sein – und ist aber noch so im Rahmen, dass das GTS-Fahrwerk mit 12-Zoll-Bereifung nicht überfordert sein sollte. Die 125er-GTS-Triebwerke haben bereits seit einiger Zeit die i-Get-Motoren mit der Piaggio-eigenen Start-Stopp-Automatik.

Die High-end-Version der GTS heißt SuperTech und unterscheidet sich serienmäßig durch ihr Digitalcockpit mit 4,3-zölligem TFT-Farbbildschirm (das es funktionsgleich auch in der Vespa Elettrica und den S-Varianten von Sprint 125 und Primavera 125 gibt). Das System heißt MIA und ist der zeitgemäße Nachfolger der vormaligen Piaggio Multimedia Platform: Im Zusammenspiel mit rechter Lenkerarmatur, Handy-App (Android und iOS) und Bluetooth-Helm gibt’s die Steuerung und im TFT-Cluster die Anzeige von Telefonanrufen, Musik und Sozialkanälen.
Vespa GTS Super
Vespa GTS Super
Vespa GTS SuperTech
Vespa GTS SuperTech
 

Außerdem werden im Cockpit über Richtungspfeile und Piktogramme Navigationsanweisungen angezeigt. Für die anderen GTS mit analog-digitalem Cockpit kann MIA nachgekauft werden und funktioniert vor allem in die Gegenrichtung: Auf der Handy-App sind dann Fahrzeugstatus, diverse Reisedaten und Statistiken abrufbar – verlässliche Piaggio-Angaben darüber sind derzeit aber noch eher im okkulten Bereich.

Alle noch offenen Fragen über den Vespa-GTS-Jahrgang 2019 sollten spätestens bei den geplanten Auslieferungsterminen beantwortet werden: Für Österreich sind GTS 300 hpe Super und GTS 125 Super ab Jänner vorgesehen; GTS 125 ab Februar; GTS 300 hpe und GTS 125 SuperSport ab März; GTS 300 hpe SuperTech und GTS 125 SuperTech (mit TFT-Display) ab April; die GTS Sei Giorni kommt im Mai.
Vespa GTS SuperTech
Vespa GTS SuperTech
Vespa GTS
Vespa GTS
 


.


FINDE ICH GUT
Facebook! Mister-Wong! Twitter! Del.icio.us! StumbleUpon! Netscape! Google! Furl! Yahoo! Diigo! Technorati! Smarking! Netvouz! MySpace! Live! Joomla Free PHP