Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner


E-BIKE-NEWS

ENERGICA EVA ESSESSE9 AB FRÜHJAHR 2018


Text: Redaktion
Fotos: Energica Motor Company S.p.A.
 

ELECTRIC SOUL

Nur der Strom ist noch schneller als das stärkste derzeit käufliche Serien-E-Bike …


011 EnergicaEvaSS9 EICMA kl


Seit dem Verkaufsstart des elektrischen Superbikes Energica Ego (Test nachzulesen in „motomobil“-Folge 017 oder auf www.motomobil.at) gilt die italienische Hi-tech-Schmiede als europäischer Pionier unter den Herstellern leistungsstarker Elektromotorräder. Spitzenleistungen über 100 kW (136 PS) und Höchstgeschwindigkeiten über 200 Stundenkilometer sind der Plafond im E-Bike-Serienbau, natürlich zu ebenso gehaltvollen Verkaufspreisen.

Nach der Ego folgte der muskulöse Streetfighter Energica Eva. Als neues Zusatzmodell gibt es ab 2018 die Eva EsseEsse9 mit 80 kW (109 PS) Leistung und (limitierten) 200 km/h. Batterieinhalt sind 11.700 Wattstunden; mit der Schnelllade-Option soll an geeigneten 50-kW-E-Zapfsäulen ein leerer Akku in 30 Minuten zu 85 Prozent geladen sein. Es gibt vier Fahrmodi, auch die Rekuperation ist vierfach einstellbar. Die Fahrwerkskomponenten kommen von Marzocchi (USD 43 mm), Bitubo (voll abstimmbares Monoshock),  Brembo (2 x 330 mm, Vierkolbenzangen radial montiert) und Pirelli (Diablo Rosso II).

Energica bezeichnet die EsseEsse9 als erstes „Old-School“-E-Bike in der Hi-Tech-Palette: SS9 bezieht sich nämlich nicht auf „Super Sport“, sondern auf die Straßenbezeichnung des klassischen „Italian Motor Valley“ (zwischen Modena, Maranello und Bologna) in der Emilia Romagna. Je nach Ausstattung beginnt der Preis bei 22.000 Euro plus Umsatzsteuer. In Österreich sind Energica-Bikes über die neue Wiener E-Kompetenzzentrale Vertical erhältlich; vertical.world

Energica Eva Esseesse9
Energica Eva Esseesse9
 

Energica Eva EsseEsse9



.


FINDE ICH GUT
Facebook! Mister-Wong! Twitter! Del.icio.us! StumbleUpon! Netscape! Google! Furl! Yahoo! Diigo! Technorati! Smarking! Netvouz! MySpace! Live! Joomla Free PHP