Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner


ROLLER-NEWS

VIER NEUE LAMBRETTAS FÜR 2017 UND 2018


Text: Redaktion
Fotos: www.lambretta.com
 

REVIVAL RELOADED

Zum siebzigsten Jahrestag der legendären italienischen Rollermarke soll Lambretta wiederbelebt werden, und zwar diesmal dauerhaft


Lambretta V-Special


Es sozusagen das Revival des Revivals: Bereits rund um 2012 gab es mit der Lambretta LN 125 einen mit taiwanesischer SYM-Motortechnik ausgestatteten Versuch, die Kultmarke wiederauferstehen zu lassen. Das Lambretta-typische Styling war für etliche Käufer durchaus attraktiv, allerdings waren offensichtlich die jahrelangen internationalen Auseinandersetzungen um Markenrechte noch nicht beigelegt – etliche LN-Kunden lebten mit dem Popanz der Beschlagnahme ihres fahrbaren Untersatzes, die Händlerschaft wurde durch Zuschriften der Streitparteien verunsichert.

Die Schweizer Innocenti S. A. (Lambretta Consortium) sieht sich als legitimer Nachfolger der italienischen Fratelli Innocenti, die bis zum Jahr 1972 den Kultroller im Mailänder Lambrate erzeugten, und kündigt nun für 2017 und 2018 unter dem Titel Lambretta V-Special gleich vier neue Modelle mit 50, 125 und 200 Kubik Hubraum sowie mit Elektromotor an (die offizielle Lambretta-Webseite streut auch ein Gerücht über eine 180er-Version aus; die E-Lambretta soll 2018 präsentiert werden). Hinter der Lambretta GmbH als internationaler Vertrieb steht die Kremser KSR Group (Kirschenhofer), die bereits mit individualistischen Marken wie Benelli, CFmoto, Royal Enfield, LML, Niu oder auch Segway erfolgreich ist.

Lambretta V-Special
Lambretta V-Special
 
Lambretta V-Special
Lambretta V-Special
 

Die neuen Lambrettas sind mit beträchtlichem Aufwand geplant und vorbereitet, für das Styling wurde das Salzburger Designstudio von KTM-Mastermind Gerald Kiska beauftragt. Und so verwundert es nicht, dass das kommende Lambretta-Chassis eine sehr interessante, wenn nicht vielleicht sogar geniale Idee sein könnte: Die ersten Fotos zeigen eine Mischung aus herkömmlichem Rollerrahmen mit zweigeteilten Stahlrohr-Unterzug und Monocoque aus 1,2-Millimeter-Stahlblechelementen. Lambretta sagt „doppellagige Seitenverkleidung“ dazu und gibt damit einen Hinweis auf den tieferen Zweck der Konstruktion: Die äußerste Verschalung der diversen Modelle kann dann (sinnvollerweise aus leichtem Kunststoff) in unterschiedlichsten Formen und Farben produziert werden.

Dadurch können nach dem Baukastensystem mit dem gleichen Grundmodell die verschiedensten Klassiker wie Lambretta GP 200 oder Lambretta SX 200 in moderner Interpretation nachempfunden werden; vielleicht lassen sich auch Lambretta-TV- und J-Nachfolger mit zeitgemäßer Technik „basteln“.

Motorherstellung und Assemblierung wird durch die Sanyang Motor Co. Ltd. (SYM) durchgeführt. Alle Modelle der V-Special sind wahlweise mit dem Lambretta-typischen fixen Vorderradkotflügel oder mit beweglichem Fender erhältlich. Unter der fernentriegelbaren (schwarzen oder braunen) Sitzbank wird ein großer Stauraum versprochen, es gibt einen Gepäckhaken, Frontbox, 12-Volt-Steckdose und Bluetooth-Connectivity. Die Version V200 wird in Wahrheit 169 Kubik Hubraum mit 8,9 kW (12,1 PS) Motorleistung haben. Sie ist außerdem mit Bosch-ABS ausgestattet, während bei der 125er die vordere und hintere Scheibenbremse ein kombiniertes Bremssystem besitzen.

Die Serienfahrzeuge werden auf der Mailänder EICMA 2017 (ab 9. November) ausgestellt, der Verkaufsstart ist bereits unmittelbar danach geplant. Die Preise der neuen Lambrettas sollen knapp unter denen von Vespas mit vergleichbarem Hubraum liegen; www.lambretta.com

036 Lambretta2017 T.Daten kl

Die technischen Daten sind ohne Gewähr (Änderungen vorbehalten).

Lambretta V-Special
Lambretta V-Special
Lambretta 1964
035 RomoloFerri_Lambretta_1951_kl




.
.





FINDE ICH GUT
Facebook! Mister-Wong! Twitter! Del.icio.us! StumbleUpon! Netscape! Google! Furl! Yahoo! Diigo! Technorati! Smarking! Netvouz! MySpace! Live! Joomla Free PHP