Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

ROLLER-NEWS

SONDERSCHAU IM PIAGGIO MUSEUM


Text: Redaktion
Fotos: Piaggio

UOMO, GENIO, MAGO, MITO

Noch bis 31. Jänner 2012 findet im Piaggio Museum in Pontedera bei Pisa eine Sonderausstellung über den legendären Vespa-Erfinder Corradino D’Ascanio statt


002_Piaggio_Museum_DAscanio
Geniestreich: Corradino D’Ascanio (rechts) überprüft den Fortschritt der Vespa-Entwicklung
 

Vor dem Scooter kam der Helikopter: Vespa-Konstrukteur Corradino D’Ascanio (1891 bis 1981) ist einer der ganz großen Namen der italienischen Industriegeschichte – ein genialer Ingenieur, der wesentliche Patente zur Entwicklung des modernen Hubschraubers beitrug. Nach dem Zweiten Weltkrieg musste die Flugzeugfabrik Piaggio jedoch auf Friedensfertigung umstellen und es kam zur Geburt der Vespa, von der seit 1946 bis heute über 17 Millionen Exemplare erzeugt wurden.

Unter dem Titel „Der Mann, das Genie, der Magier, die Legende“ wird Corradino D’Ascanio in einer aufwändigen Sonderschau des Piaggio Museums gewürdigt, die leider nur zwei Monate offen hält und noch bis Ende Jänner 2012 zugänglich ist. Im Kapitel über den Menschen sieht man D’Ascanios Arbeitsräume mit Originalobjekten und Originalmöbeln, mit vielen privaten Fotos, Briefen und Dokumenten. Der Schwerpunkt des Abschnitts über das Genie ist eine große Sammlung von historischen Fahrzeugen, von Patenten und technischen Zeichnungen. Zu den Exponaten gehören auch viele Dokumente aus der Pionierzeit der Hubschrauberentwicklung.

Im Teil „Der Magier“ bestaunt man tausende Ideen und bizarre Piaggio-Installationen für Zweiradausstellungen und Messen, für die er Tricks entwickelte, um überlebensgroße Vespa-Modelle zum Beispiel auf einem Pfirsichbaumzweig oder einem Wasserstrahl zu präsentieren. Im letzten Abschnitt sieht man schließlich auf die Legende, den Mythos: Gefilmte Interviews und Berichte von Freunden, Kollegen und Verwandten zeigen einen einzigartigen, kraftvollen Charakter; dieser Teil wird begleitet von künstlerischen Beiträgen wie Gemälden, Bleistiftskizzen und einer Sondermarke der italienischen Post.

Piaggio Museum, Viale Rinaldo Piaggio 7, 56025 Pontedera (PI), Öffnungszeiten Mittwoch bis Samstag 10.00 bis 18.00 Uhr, freier Eintritt, Tel. : 0039/0587/271 71; www.museopiaggio.it

003_Piaggio_Museum_DAscanio
Einer der ganz frühen Helikopter, denen
Konstrukteur d’Ascanio in den 1930er-Jahren
das Fliegen beibrachte
004_Piaggio_Museum_DAscanio
Rechts der legendäre Urahn; links die
vielleicht schönste Vespa aller Zeiten,
die unvergessliche GS
005_Piaggio_Museum_DAscanio
Bei der Ausstellungseröffnung liest der
Schauspieler Luca Zingaretti aus
Originalbriefen des Technikpioniers
006_Piaggio_Museum_DAscanio
Showtime, made by D’Ascanio: Das
überlebensgroße Vespa-Modell balanciert
auf dem zarten Pfirsichbaumzweig

008_Piaggio_Museum_DAscanio
.


FINDE ICH GUT
Facebook! Mister-Wong! Twitter! Del.icio.us! StumbleUpon! Netscape! Google! Furl! Yahoo! Diigo! Technorati! Smarking! Netvouz! MySpace! Live! Joomla Free PHP