Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner



E-BIKE-VORSTELLUNG

INTERMOT 2010: YAMAHA EC-03 KOMMT


Text: Redaktion
Fotos: Yamaha

E-POCHAL

Eine neue Yamaha-Roadmap wendet sich der Zero-Emission-Idee zu

01_Yamaha_EC-03kl
Bereits 2002 und 2005 machte Yamaha mit den Passol-Modellen Fingerübungen mit kleinen elektrischen Commutern. Der neue E-Scooter EC-03 wurde nun auf der Kölner Intermot erstmals in Europa präsentiert und wird ab 2011 erhältlich sein. Auf den ersten Blick ähnelt der superschlanke Elektroroller sehr stark dem von E-TON in Taiwan gebauten E-MO, die technischen Gemeinsamkeiten halten sich dennoch in Grenzen: Beim Rahmen setzt Yamaha auf Aluminium statt Stahl und auf eine elegante Einarm-Hinterradschwinge, außerdem ist beim EC-03 das Ladegerät für den Lithium-Ionen-Akku (Kapazität 700 Wattstunden) fix eingebaut.

Der Nabenmotor im Hinterrad hat konstant 0,58 kW und als Spitzenleistung 1,4 kW (1,9 PS). Die maximale Reichweite wird mit 43 Kilometer angegeben (dafür sind allerdings Idealbedingungen nötig: Windstille; Ebene; 25 Grad Lufttemperatur; Dauertempo 30 km/h; Fahrergewicht 55 Kilo). Für die Praxis erwarten wir eine verwertbare Reichweite von zirka 25 Kilometern.

Der E-Motor selbst ist eine eigenständige Yamaha-Konstruktion. Besonders stolz ist man auf die Regelelektronik namens YMCS, bei der Batterie, Controller, Ladegerät und diverse Sensoren ständig miteinander kommunizieren und dadurch ein besonders sanftes, geschmeidiges Fahrerlebnis ermöglichen. Auch auf andere kleine Feinheiten hat Yamaha nicht vergessen: Diebstahlschutz per PIN-Code; Sitzbankschloss; Helmhalter; Gepäckhaken.


02_Yamaha_EC-03kl
Superhandlich: EC-03
wiegt nur 56 Kilo und
hat 3,4 Meter Wendekreis
03_Yamaha_EC-03kl
Neue E-poche: Der
Elektroscooter ist ab 2011 bei
den Yamaha-Händlern

Der erste auf breiter Basis vermarktete Elektroscooter von Yamaha
soll keine Eintagsfliege sein: Bis 2012 werden von Yamaha 62 Milliarden Yen (580 Millionen Euro) in Smart Power Technologies (EV, Brennstoffzelle, Hybrid) investiert. Um das Jahr 2015 will Yamaha drei bis vier verschiedene E-Zweiräder anbieten können, kurz danach ist das erste Elektromotorrad mit hoher Leistung und extrem verbesserter Batterietechnologie geplant.

Yamaha-Österreich-Geschäftsführer Hans Zimmermann: „Dass jetzt die renommierten japanischen Zweiradhersteller in die Elektromobilität eintreten, wird den Markt sicher beleben. Da hat der Konsument die Sicherheit, dass es die Marke und den Importeur auch in einigen Jahren noch gibt und dass eventuelle Gewährleistungsansprüche optimal bedient werden.“

UND HIER GEHT’S ZUM ERSTEN TEST DES YAMAHA EC-03

05_Yamaha_EC-03kl
Die Technik der Antriebsschwinge
geht über die eines simplen
Radnabenmotors hinaus
06_Yamaha_EC-03kl
Dichte Info: Tacho und Kilometerzähler,
Powermodus, Ladestandsanzeige
und Diebstahlsschutz

TECHNISCHE DATEN
Motor: Gleichstrom-Radnabenmotor YIPU (Yamaha Integrated Power Unit); Leistung: Peak Power 1,4 kW (1,9 PS) bei 2500/min; Drehmoment: 9,6 Nm; Akku: Lithium-Ionen 50V 14Ah;  Ladezeit: 6 h;  Bremsen vo/hi: Trommel/Trommel; Bereifung vo/hi: 60/100-12, 60/100-12; Radstand: 1080 mm; Sitzhöhe: 745 mm; Reichweite: max. 43 km; Gewicht inkl. Akku: 56 kg; Spitze: ca. 45 km/h; Preis: € 2790,–



FINDE ICH GUT
Facebook! Mister-Wong! Twitter! Del.icio.us! StumbleUpon! Netscape! Google! Furl! Yahoo! Diigo! Technorati! Smarking! Netvouz! MySpace! Live! Joomla Free PHP